Kategorie: Projekte

Das Geheimnis wird gelüftet

Während ich die letzten Kapitel von "Vielleicht für immer" schreibe, bin ich bereits ganz hibbelig, was die Zeit danach betrifft. Denn dafür habe ich mir ein spannendes Experiment vorgenommen. Bereits im vorigen Blogbeitrag habe ich euch ja den Mund wässrig gemacht, was mein Geheimprojekt betrifft. Ha! Und heute wird das Geheimnis gelüftet! Im letzten Jahr habe ich eigentlich immer nur unter Termindruck geschrieben. Verlagsveröffentlichungen sind großartig und machen sehr viel Spaß, aber ich merke, dass ich dringend eine Verschnaufpause brauche. Ich möchte mich für eine Zeit lang wieder allein auf das konzentrieren, was mir am meisten Freude macht: Das Schreiben selbst. Einfach meiner übersprudelnden Fantasie die Zügel locker lassen und sehen, wohin die wilde Fahrt geht. So entstand mein neues Gay Urban Fantasy-Projekt: "Refugium". Ein Geschenk an mich selbst, um Dinge auszuprobieren und grenzenlos kreativ zu sein. Das Beste daran: Es soll gleichzeitig auch ein Geschenk für euch werden! Genauer gesagt für…

Rückblick und Ausblick

Sagt mal, kommt nur mir das so vor oder ist 2015 förmlich vorbeigerauscht? Ich hatte noch nie das Gefühl, dass ein Jahr dermaßen schnell vergangen ist wie dieses. Es war ein interessantes Jahr mit vielen ganz wunderbaren, leider aber auch etlichen unschönen und traurigen Momenten. Was überwiegt kann ich gar nicht genau sagen, aber irgendwie bin ich ganz froh, dass ich in wenigen Tagen "Tschüss 2015" sagen kann. Absolute Highlights für mich waren auf jeden Fall die Leipziger Buchmesse im März (über die ich hier berichtet habe) und auch die FBM hat wieder riesig Spaß gemacht. Das Treffen mit der Romance Alliance dort war der Hammer und wird mir unvergesslich bleiben! Die Zusammenarbeit mit einem neuen Verlag für "Böse Jungs" war auf jeden Fall eine Lernerfahrung, und vor allem wegen des dadurch entstandenen Kontakts zur Romance Alliance möchte ich sie nicht missen. Trotzdem hat mir dieses Jahr auch gezeigt, dass man als…

NaNoWriMo

Ab dem 1. November ist es wieder soweit und der Wahnsinn hat einen Namen: NaNoWriMo, der "National Novel Writing Month". Überall auf der Welt versuchen durchgeknallte Autoren, in den 30 Novembertagen einen mindestens 50.000 Wörter langen Roman zu schreiben. Diese Rohfassung ist dann eine ansehnliche Grundlage, mit der man weiterarbeiten kann. Bislang habe ich mich nur an Camp NaNo mit seiner freien Ziel-Wortanzahl herangewagt. Zum ersten Mal probiere ich nun den "großen Bruder" aus und hab auch angemessen Respekt davor. Es geht an "Vielleicht für immer", meinen neuen Roman über Gabe aus Berlin Blues. Nachdem ich dafür schon mehrere Versionen verworfen habe, ziehe ich es diesmal durch, jawoll! Berlin Blues zu schreiben hat viel Kraft gekostet und nun herrscht schreibtechnisch ein bisschen Flaute, aus der ich mich dringend aufrappeln muss. Ich setzte darauf, dass der Druck jeden Tag eine bestimmte Wortzahl schreiben zu müssen mir den nötigen Kick gibt. Tschakka!…

Projekte, Projekte

Der eine oder andere hat es am Wochenende vielleicht schon auf Facebook mitbekommen - mich hat gerade ganz doll das Gestaltwandler-Fieber gepackt! Ich liebe es ja, solche Romane zu lesen. Besonders die Mercy Thompson-Reihe von Patricia Briggs hat es mir angetan. Selber mal eine solche Geschichte zu schreiben, hatte ich bisher nie ernsthaft erwägt. Doch die Musen machen nun mal, was sie wollen - und diesmal haben sie ziemlich heftig zugeschlagen. Ergeben hat es sich ganz spontan aus einem (noch) geheimen Projekt mit einer wunderbaren Co-Autorin. Und schwupps! habe ich einen neuen (ziemlich heißen) Protagonisten im Kopf, der mich die ganze Zeit vollquasselt und unbedingt geschrieben werden will! Es macht unheimlich Spaß, sich in diese Figur hineinzuversetzen, die mit viel intensiveren Sinneseindrücken lebt und auch sonst irgendwie anders tickt. Jetzt habe ich Blut geleckt und es wird in dieser Richtung sicher auf die eine oder andere Art mehr von mir…

Postkarten

Juhuu! Heute kamen meine Postkarten an, die ich zukünftig als kleinen Bonus an meine lieben LeserInnen verteilen werde. Ich wollte etwas, das ich länger nutzen kann, d.h. unabhängig von Verlag und aktuellem Buch. Ich hoffe, sie gefallen euch! Gleichzeitig ist auch Nachschub an Café der Nacht-Exemplaren eingetroffen, so dass ihr gerne wieder signierte Taschenbücher bei mir bestellen könnt. Dazu gibt's gratis ein passendes Lesezeichen und jetzt natürlich auch eine Postkarte - signiert oder unsigniert, wie ihr wollt. Einfach bei mir melden und wir klären die Details! Schreibtechnisch geht es bei mir spannend weiter. Gestern hat mich Casey plötzlich mit einer Enthüllung überrascht, für die er sich über zehn Jahre Zeit gelassen hat! Da sieht man mal wieder, dass einem die Figuren immer noch mehr zu erzählen haben, wenn man ihnen Raum gibt. Und Casey bekommt in dieser Fassung erstmals den Raum, der ihm gebührt. Mal sehen, ob James und Rizzo…