Messebericht LBM 2017



Gepostet in Lesungen und Auftritte. Tagged , , . Seite bookmarken. Kommentar hinterlassen oder Trackback: Trackback URL.

Ihr Lieben,

seit gestern Abend bin ich wieder daheim und mir schwirrt jetzt noch der Kopf von all den Messe-Eindrücken! Nachdem ich Katerchen Carlo nun ausgiebig beschmust habe und er mich gnädigst wieder Tippen lässt, will ich euch ein paar Bilder und gedankliche Messe-Schnappschüsse nicht vorenthalten.

Gleich vorneweg: Es war wieder grandios! Messe-technisch geht einfach nichts über die Leipziger Buchmesse. Hier trifft man die meisten Autoren, hier sind auch die Gay Verlage sehr gut vertreten, und hier hat man einfach unheimlich viel Spaß. Wie immer hab ich einige liebe Menschen verpasst, die ich zu gerne getroffen hätte, aber in dem Trubel und mit den vielen Terminen ist einfach nicht alles machbar. Schnüff. Wir holen’s nächstes Jahr nach!

 

Diesmal gab's am Eingang Taschenkontrolle.

Diesmal gab’s am Eingang Taschenkontrolle.

 

Am Donnerstag kam ich mit einstündiger Verspätung am Nachmittag an, gerade noch rechtzeitig, um mich wie verabredet mit der wunderbaren Claudia Balzer (Autoren-Kollegin bei Ullstein) zu treffen und erst mal eine Runde zu quatschen. Es ist so toll, lieben Menschen “in echt” zu begegnen, mit denen man sonst nur über Social Media verbunden ist. Claudia, es war so schön!

 

Mit Claudia Balzer

Knuddeln mit Claudia Balzer

 

Gleich im Anschluss hatte ich Standienst bei Delia, dem Verein für Liebesroman-AutorInnen. Erstmals waren die Delias auf der Messe vertreten und ich hab mich riesig gefreut, ein paar meiner Mit-Delias kennen zu lernen.
Der erste, noch recht ruhige Messetag klang locker und lecker beim Italiener aus, mit Karo Stein, M.S. Kelts, Susanne Lesemaus und ihrer Freundin Kathrin. Wir waren zu sehr mit quasseln und essen beschäftigt, um Fotos zu machen! ;)

 

Mit M.S. Kelts

Freitagmorgen am Dead Soft Stand mit M.S. Kelts

 

Freitag war’s gleich morgens schon deutlich voller auf der Messe, aber vergleichsweise immer noch sehr angenehm. Man konnte schlendern und kam problemlos an die Stände ran, was am Samstag ja leider kaum möglich ist, wenn sich die Massen durch die Hallen schieben. Da das Gedränge letztes Jahr bei mir ernsthaft zu Panik geführt hat, musste ich mich diesmal auf Do und Fr beschränken. Ich nutzte mit der lieben A.C. Lelis ein klein wenig Freizeit, um in Halle 1 die super coolen Händlerstände abzuklappern und ein bisschen (vielleicht auch ein bisschen mehr ;) ) zu fangirlen.

 

Funko-Paradies und cooles Alien.

Funko-Paradies und cooles Alien.

 

Cap ist deutlich günstiger "zu haben" als erwartet. ;)

Cap ist deutlich günstiger “zu haben” als erwartet. ;)

 

Um 11 Uhr ging’s zur Signierstunde am Dead Soft Stand in Halle 5. Wie immer ein beliebter Treffpunkt für Gay AutorInnen und LeserInnen. Ich gestehe, ich bin immer noch jedes mal ein bisschen überrascht, wenn ihr was von mir signiert haben wollt! ;) Und sehr happy!

 

Albern mit M.S. Kelts, Karo Stein und Bianca Nias

Albern mit M.S. Kelts, Karo Stein und Bianca Nias

 

Obligatorisches Foto am Stand mit der Neuauflage von "Café der Nacht"

Obligatorisches Foto am Stand mit der Neuauflage von “Café der Nacht”

 

Anschließend Mittagspause und ich nutzte schnell die Gelegenheit, meine bärtigen Autoren-Kumpels und -Kumpelinen am Stand der BartBroAuthors zu besuchen. Wie erwartet herrschte hier beste Stimmung!

BartBroPower! Mit Nike Leonhard und Andreas Hagemann.

BartBroPower! Mit Nike Leonhard und Andreas Hagemann.

 

Danach war ich draußen vor den Hallen mit A.C. Lelis und ein bisschen Sonne tanken und einen Happen essen. Das Wetter war echt klasse! Unerwartet entfiel ein Termin und ich hatte noch etwas Zeit, durch die Hallen zu “cruisen”.

 

Die "Insel der Seeligen" ;)

Gefunden: Die “Insel der Seeligen” ;)

 

Immer sehr beliebt: Sitzgelegenheiten!

Immer sehr beliebt: Sitzgelegenheiten!

 

Ich liebe die Kunst-Ecke in Halle 3, in der Künstler ihre Drucke ausstellen. Jedes Mal wieder ein Highlight!

 

Kunstdrucke in Halle 3

Originelle Kunstdrucke in Halle 3

 

Und dann sogar Buchdruck live!

Und dann sogar Buchdruck live!

 

Druckmaschine. Love!

Druckmaschine. Love!

 

Schnell weiter zur Signierstunde am Stand vom Cursed Verlag in Halle 1. Die Begegnungen mit euch Leserinnen sind soooo schön und ich freu mich über jeden Einzelnen, der vorbeikommt!

 

Meine "Babys" am Cursed Stand

Meine “Babys” am Cursed Stand

 

Noch ein bisschen Plaudern im Anschluss, und schon ging’s zum letzten Messetermin: Signierstunde am Stand des Romance Newsboards in Halle 3, zu dem mich die netten Mädels eingeladen hatten. Und hier kam dann ganz unerwartet noch etwas, das mich echt umgehauen hat. Von meinen fantastischen Leserinnen bekam ich ein Refugium “Fanbuch” überreicht! Darin habt ihr Bilder, Gedichte, Dankbriefe und Rezis rund um “Refugium: Seelenstaub” zusammengestellt. Ich war unglaublich berührt und bin ganz überwältigt von eurer Unterstützung! Eine dicke Umarmung an alle, die bei dieser Aktion mitgemacht haben! Ihr seid ja wohl der Hammer! ♥

 

Sarah und Nadine überreichen mit das Fanbuch

Sarah und Nadine überreichen mit das Fanbuch

 

Ist das nicht wunderschön? Hach!

Ist das nicht wunderschön? Hach!

 

Damit hieß es für mich auch schon wieder “Bye bye, Buchmesse, bis nächstes Jahr!”
Der Abend klang seeehr lustig und seeehr laut mit den Mädels und Autorinnen-Kolleginnen vom Cursed-Verlag aus.

Am Samstag hatten M.S. Kelts und ihre Mädels und ich etwas ganz Bahnbrechendes vor: Wir wollten uns tatsächlich mal Leipzig anschauen, nachdem wir in den letzten Jahren immer nur den Bahnhof und die Messehallen gesehen hatten. Los ging’s mit einer zweistündigen Stadtrundfahrt, die sehr zu empfehlen ist. Man bekommt einen guten Überblick. Ich weiß auch schon, was ich mir nächstes Jahr unbedingt anschauen will: Das niedliche kleine Schiller-Haus mit Museum. Und den Zoo!

 

Leipzig ist schön!

Leipzig ist schön!

 

Mir gefällt die Jugendstil- und Gründerzeit-Architektur, die sich durch die Stadt zieht, unheimlich gut. Gerade in der Innenstadt könnte man ständig Fotos machen von all den hübschen Details an den Häusern. Das Völkerschlacht-Denkmal ist ein beeindruckender Klotz. Und eine Bootstour steht auf jeden Fall mal an!

Wir schlenderten noch ein wenig durch die Fußgängerzone und kehrten nochmal beim Italiener ein. Ein schöner Ausklang, bevor es Zeit wurde, mich auf den Heimweg zu machen.

Fazit: Auch zwei Messetage reichen, um einen zu plätten und zu flashen, und es war wieder mal eine wunderschöne Erfahrung, die viel zu schnell rumging!

Allen, die ich wiedertreffen und kennen lernen durfte ein herzliches Dankeschön! Ich hab jede Sekunde genossen, vermisse euch alle und kann jetzt schon die nächste LBM kaum erwarten!

Alles Liebe,
Susann

4 Comments

  1. Geposted 27. März 2017 in 11:55 | Permalink

    Wie schön, dass du soviel Spaß hattest <3

  2. Geposted 11. Mai 2017 in 10:13 | Permalink

    Hallo Susann,

    Ich würde gerne auch einmal auf die Leipziger Buchmesse gehen. Leider habe ich es bisher noch nie geschafft. Und das obwohl ich mir gerade überlege in die Messe- bzw Eventtransport Branche einzusteigen.
    ich nehme es mir auf jeden Fall ganz fest für nächstes Jahr vor.

    Gruß, Susi

    • Geposted 12. Mai 2017 in 15:23 | Permalink

      Hi Susi! Wenn du es schaffst, mach es unbedingt. Die LBM ist wirklich eine Erfahrung und für mich aktuell die schönste Buchmesse in Deutschland. :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail Adresse wird vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. Pflichtfeld *

*
*

Du kannst diese HTML Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>